random_10.jpg

Anmeldung

Besucher

Heute 0

Gestern 2

Woche 2

Monat 18

Alle 7737

Dienstag, 11 Dezember 2018
 01 :45:20

 


Im Internet findest Du eine unglaubliche Menge an Informationen zu diesem Flugzeug, zum Beispiel hier.

Mein Modell ist schon etwas älter, ich habe es anfangs 2005 bei ricardo gekauft. Guter Zustand, noch nie geflogen, mit einen OS 91 4-takter.

Nach einer genauen Bestandesaufnahme war klar, dass alle vorhandenen Servos, die Anlenkungen, Heckradanlenkung und auch der Propeller entsorgt werden müssen. Der Tank muss raus, alle Schläuche müssen ersetzt werden. Alles in allem eine überschaubare Aufgabe.

 

Status: Selten in Gebrauch, wird 2014 mit einem Futaba R6208SB 8-Channel 2.4GHz FASST High-Voltage Rx und 2s Lipo Stromversorgung ausgerüstet.

 

Konstruktion:

  • Rumpf:  Sperrholz und Balsa mit CFK-Verstärkungen;  bespannt; Rumpfrücken beplankt.
  • Tragflächen: Geteilt, Rippen mit Balsabeplankung,
  • Höhen- und Seitenleitwerk: Einfache Balsabretter mit Bügelfolie bespannt.
  • Motorhaube: GFK

 

Anlenkungen im Rumpf

Eine Anlenkung zum Höhenruder mit Zugseilen war nicht realisierbar. Als Bowdenzüge für die Höhenruder und das Seitenruder habe ich die blau/grauen von Sullivan gewählt.

Normalerweise baut man diese Dinge ein, wenn der Rumpf noch nicht bespannt oder beplankt ist. Der nachträgliche Einbau war eine richtige Fummelei...

 

Sullivan GOLD-N-Rod: Control Rod Set Nylon Type #576 für 2 mm Gestänge und die guten altbewährten Federstahl Gabelköpfe.

 

Links: Motordrossel: Futaba 3001

Mitte: Höhenruder: Hitec HS-475 HB

Rechts: Seitenruder: Hitec HS-475 HB

 

Als Kontermutter für den Gabelkopf verwende ich ein 4 mm langes Stück des grauen Innenteils vom "Sullivan Control Rod", damit nichts vibrieren kann.

Die Schubstangen sind von Classic Modell, Best. Nr. CM 437 M2 x 200

Eine 2mm Filiere wird gebraucht, um die Gewinde an den Schubstangen zu schneiden

 

Die sonst übliche Methode mit den 2 Federn zwischen den Hebeln war zu schwergängig.

Unter der Verdickung im Schrumpflauch verbirgt sich ein kleiner Servo Saver.

Prinzip:

Das Ganze steckt in einem Rohr, aus dem auf beiden Seiten je eine Schubstange mit M2 Gewinde herausragt. Daran sind die "Kunststoff" Gabelköpfe angeschraubt.

 

Anlenkungen in den geteilten Tragflächen

 

 

Querruder Landeklappe Landeklappe Querruder

 

Die 2 äusseren Servos für die Querruder sind gegengleich montiert. Die 2 inneren Servos für die Landeklappen sind in gleicher Richtung montiert. Mit je einem V-Kabel für Landeklappen und Querruder benötigt man damit 2 Anschlüsse am Empfänger.

 

Einbau des Empfängers

 

Der Empfänger befindet sich in einer Box, hergestellt aus 0.8 mm Pet Folie. Die Folie ist im Coop Baumarkt  erhältlich. Es handelt im Prinzip um eine Schachtel, welche auf einer Seite offen ist. Die Bodenplatte ist bei der offenen Seite zur Montage der Ferritkerne verlängert.

Auf der Innenseite der "Schachtel" habe ich 10mm dicke Schaumstoffplatten einseitig selbstklebend montiert.
Hersteller: Graupner, Artikel-Nr: GRA-701.10

An der Stirnseite befindet sich ein Loch für das Antennenkabel. An allen vier Ecken zur Verstärkung ein Stück des grauen Sullivan Nylon Gestänges, beidseitig befestigt mit Schrauben wie man sie zur Befestigung von Servos verwendet. Das Ganze ist elastisch an vier Gummiringen aufgehängt.  Ein weiterer Gummiring geht nach hinten, damit alles etwas stabiler wird.

 

Hier sieht man die Bodenplatte etwas besser.

Wichtig: Die Kante ist noch etwas nach unten gebogen, damit die Kabel nicht durchscheuern können.

Die Ring-Kerne (Ferritkerne) gibt es bei:
http://www.distrelec.com
Schnellsuche: Artikelnummer eingeben, Eine Lieferung erfolgt bei mir fast immer am nächsten Tag.

Ich verwende den hier abgebildeten Ring-Kern, weil der Stecker gerade noch durch das 8.5 mm Loch passt (Ring-Kern R16, Best Nr. 334704). Preis ~ 1.10 CHF.

Wenn das Servokabel  verlängert werden muss, passt der etwas kleinere Ring-Kern R12.5, Best Nr. 331649 (Lochdurchmesser 6.5 mm)

Die Ring-Kerne sind auf der Bodenplatte mit einem kleinen Kabelbinder befestigt.

 

Nützliche Informationen findest Du auch bei:
http://www.acteurope.de/html/body_lange_servokabel.html

 

Technische Daten

Hersteller: OK Modell
Baujahr: 1994
Bauart: Abgestrebter Schulterdecker
Abmessungen: Länge: 1464 mm
Höhe: 425 mm
Spannweite: 1960 mm
Gewicht: 4300 g
Antrieb: OS 91 Surpass I
Propeller: Master Airscrew K-Series 14x6
Steuerung: Höhe, Seite, Quer, Landeklappen, Motordrossel
Empfänger: Futaba FP-R 148 DF, 35 MHz
Futaba R6208SB
Servos: 5 x Futaba S3072HV S.Bus Programmable High Torque Digital High Voltage Servo.
Empfängerakku: 4 Zellen Sanyo Type N-1700SCR (Gewicht 54 g/Zelle)
ZIPPY Compact 2200mAh 2S 25C Lipo Pack